Spendengütesiegel

 

@_Childrenplanet folgen

28.06.2019

Franzobel – Rechtswalzer


Ein Mann in den Fängen der Justiz, eine Mordtat – und der Opernball als Propagandaspektakel. Der neue Kriminalroman von Bestsellerautor Franzobel fesselt.[ weiterlesen... ]


06.06.2019

Tätigkeitsbericht 2018


Wir freuen uns, Ihnen den Tätigkeitsbericht 2018 präsentieren zu dürfen! Ab sofort steht der Childrenplanet-Tätigkeitsbericht 2018 online zum Download zur Verfügung; in Kürze ist auch die Printversion erhältlich.


04.03.2019

Literatur-Dinner "Abenteuer Auslandsdienst"


Liebe Literatur- und Kulinarik-LiebhaberInnen,

internationale Kochkunst und um die Welt reisen? Das geht nicht nur im Flugzeug, sondern auch bei den Hoflieferanten.

Genießen Sie am Mittwoch, 03. April 2019, ab 18 Uhr...[ weiterlesen... ]


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

< Kabarettabend mit Nina Hartmann

Benefiz-Buchpräsentation mit Dr. Karin Kneissl

Autorin Karin Kneissl im Cardijn-Haus (21.11.14, Linz) und Pfarrsaal Hartkirchen (22.11.14)

Der Verein CHILDRENPLANET lud am 21.11.14 (Cardijn-Haus in Linz) und am 22.11.14 (Pfarrsaal Hartkirchen) zur Benefiz-Buchpräsentation MEIN NAHER OSTEN mit Karin Kneissl.

"Eines ist gewiss, gäbe es mehr Nahostberichterstatter, die ähnlich kritisch und einfühlsam, engagiert und gut ausgebildet an ihre Aufgabe gehen wie Karin Kneissl (die sämtliche Interviews ohne Dolmetscher führt) – das mitteleuropäische Bild von der arabischen Welt wäre nicht so hoffnungslos ideologisch belastet, dafür mehr von solider Information geprägt ... ›Mein Naher Osten‹ ist also durchaus eine klassische Autobiografie, die Geschichte eines noch nicht allzu langen, aber ereignisreichen Lebens mit etlichen witzigen oder auch haarsträubenden Anekdoten, wie Kneissls Genfer Partygeplauder mit dem gefürchteten Halbbruder Saddam Husseins. Darüber hinaus enthält das Buch aber zahlreiche wohlinformierte und daher bedenkenswerte Ansichten und Einsichten zum (vor allem arabischen) Nahen Osten und zu unserem Umgang mit ihm. Kneissl ist dabei ebenso scharfsichtig wie ehrlich und unerschrocken, Probleme und Missstände nennt sie beim Namen, auch wenn die eine oder andere Heilige Kuh auf der Strecke bleibt." …titel-kulturmagazin.net, Peter Blastenbrei

Karin Kneissl ist keine Journalistin im engeren Sinn. Sie lebt vieles und das erkennt man bereits nach ersten, kurzen verbalen Dialogen mit ihr. Völkerrechtsexpertin, Orientkundige, Diplomatin mit viel Empathie und Verständnis, Expertin für internationale Politik, Lehrbeauftragte an Universitäten im europäischen und arabischen Raum – schon daran zeigt sich ein Horizont, der beachtenswert ist. Diesen Horizont spürt man auch in jeder einzelnen Zeile ihres erst kürzlich erschienen Buches MEIN NAHER OSTEN.

Bei der Buchpräsentation in Hartkirchen lauschten unzählige Gäste den profunden Erzählungen von Frau Kneissl. Sie las besonders markante Buchpassagen, stellte den zahlreichen Fragen der Gäste explizite Antworten und debattierte mit unserer Moderatorin Michaela Penteker.

Anschließend begab man sich mit den Besuchern zu Wein und Gebäck, man diskutierte, erwarb Bücher und spendete für die humanitäre Organisation Childrenplanet.

Skribo Harrer stellte dankenswerterweise die gesamten Bücher zur Verfügung und so konnte ein Erlös in Höhe von EUR 630,00 lukriert werden.

An dieser Stelle möchte sich CHILDRENPLANET bei der Fam. Harrer und der Pfarre Hartkirchen unter der Regie von Fam. Fleischberger, beim Cardijn-Haus, allen Sponsorinnen und Sponsoren, allen Gästen sowie der Autorin Karin Kneissl für ihr Kommen herzlich bedanken.