Spendengütesiegel

 

@_Childrenplanet folgen

22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


01.06.2017

Tätigkeitsbericht 2016


"Gesichter der Hoffnung" – unter diesem Motto steht der Childrenplanet-Tätigkeitsbericht 2016 ab sofort online zum Download zur Verfügung und ist in Kürze auch in gedruckter Form erhältlich!


09.04.2017

Newsletter April 2017


Der aktuelle Childrenplanet-Newsletter steht ab sofort als PDF-Datei zum Download zur Verfügung


04.03.2017

Stellenausschreibung: Eventmanagement


Weitere Informationen zur Mitarbeit bei Childrenplanet finden sich auch unter dem Menüpunkt "Stellen"


27.12.2016

Newsletter Dezember 2016


Der aktuelle Childrenplanet-Newsletter vom Dezember mit Worten vom derzeitigen Zivildiener, Veranstaltungsankündigungen und die Verleihung des oberösterreichischen Menschenrechtspreises 2016 steht als Download bereit.


28.04.2016

Vorwissenschaftliche Arbeit


mit dem Titel "Childrenplanet-Patenschaft – Diskrepanz zwischen Vorstellung und Realität am Beispiel ausgewählter Pateneltern, verfasst im Rahmen der neuen Reifeprüfung von Fabian Kriechbaum (Gymnasium und ORG Dachsberg)



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

< KLANGWERK FESTIVAL

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte

copyright: Sabine Köck

(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale Entwicklungszusammenarbeit) den mit 8.000 Euro dotierten Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte des Landes OÖ entgegen.

 

Besondere menschenrechtliche Verdienste

Mit dem Menschenrechtspreis für Verdienste um die Menschenrechte zeichnet die Landesregierung Oberösterreich seit 1996 alljährlich zum Tag der internationalen Menschenrechte Einzelpersonen, Institutionen, Vereine und Projekte für besondere menschrechtliche Verdienste aus. Die von einer unabhängigen Jury gewählten PreisträgerInnen sind seit vielen Jahren im Bereich der Menschen- Kinder und Frauenrechte aktiv und tragen sowohl auf öffentlich-gesellschaftlicher als auch auf privater Ebene dazu bei, Menschenrechte zu wahren und weiter zu entwickeln. CHILDRENPLANET trage „mit gezielter nachhaltiger Entwicklung von Bildungsprojekten, medizinischen Programmen und der Schaffung von Trinkwasserzugang dazu bei, die Menschenrechte durchzusetzen“, so die oberösterreichische Landesregierung.

 

Seit 2009 umfassende Entwicklungszusammenarbeit

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für seine Verdienste in der Entwicklungspolitik. Der Verein widmet sich seit 2009 umfassend den Themenschwerpunkten Bildung, Medizin, Trink- und Nutzwasser in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Außerdem leistet CHILDRENPLANET mittels Workshops, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit einen essenziellen Beitrag zur gesellschaftlichen Informations- und Sensibilisierungsarbeit zu den Themen Menschenrechte und Demokratie. „Anhand von Workshops leisten wir bildungspolitische Sensibilisierungsarbeit und das eröffnet Perspektiven im Denken, Fühlen und Handeln für die jungen Menschen hier in Österreich und Europa. Wir legen hier unseren Fokus auf einen interkulturellen Diskurs über Menschenrechte und Demokratie“, erzählt CHILDRENPLANET-Obmann Christian Gsöllradl-Samhaber.

 

Menschenrechte in allen Politikbereichen mitdenken

„Unsere Ziele sind dann erreicht, wenn die Wichtigkeit der Menschenrechte in den Köpfen der Menschen und in den Strukturen erfasst wird“, so CHILDRENPLANET-Geschäftsführer Valentin Pritz. Bis dorthin ist es jedoch noch ein weiter Weg. Wir erachten es als außerordentlich wichtig, dass die Menschenrechtsbildung für die Gesellschaft gefördert und zugänglich gemacht wird, um Bewusstsein dafür zu schaffen, dass die menschlichen Rechte eines/r jeden auch die Sicherung von Frieden bedeute. Die österreichische Politik ist gefordert, einen sorgsamen politischen Diskurs über Themenschwerpunkte der Menschenrechte zu führen, denn nur so können die Menschenrechte in allen politischen Bereichen mitgedacht werden.   

 

Rückfragehinweis:

Christian Gsöllradl-Samhaber

CHILDRENPLANET-Obmann