Spendengütesiegel

 

24.11.2019

„WOSWASI“ -Charity Kabarett mit Thomas


VORPREMIERE IN SIERNING (Rudensaal), 15.12.2019, Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr

„WOSWASI“ -Charity Kabarett mit Thomas Maurer zugunsten von Childrenplanet

 

Es gibt Fakten.Rund 83% der Österreicher können sinnesfassend...[ weiterlesen... ]


03.11.2019

„Alles kann passieren“ in Sierning


Ein Polittheater von Florian Klenk und Doron Rabinovici

Sierning. Das Dokumentarwerk „Alles kann passieren“ brachte die Reden und Tweets von Europas Nationalradikalen auf die Bühne, zuerst in Wien, dann in München, und nun in...[ weiterlesen... ]


03.11.2019

„Rechtswalzer“ - Eine Nachlese


Lesung in Sierning: Franzobel und sein „Rechtswalzer“

Sierning. Am Sonntag, 27. Oktober 2019, war der österreichische Schriftsteller Franzobel im Pfarrheim Fokus in Sierning zu Gast, um seinen neuesten Roman „Rechtswalzer“...[ weiterlesen... ]


22.10.2019

Jubiläumsfeier: 10 Jahre Childrenplanet


Ein festlicher Abend im Zeichen der Menschenrechte

Am Samstag, 28.09.2019, lud Childrenplanet anlässlich seines 10-jährigen Bestehens zur Jubiläumsfeierlichkeit ins Linzer Ars Electronica Center. Zahlreiche Gäste folgten der...[ weiterlesen... ]


11.09.2019

Jubiläumswünsche des Bundespräsidenten


Eine besondere Ehre anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums erwies uns Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit seinen Grußworten aus der Präsidentschaftskanzlei.


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

< Buchpräsentation in der HAK Eferding

Literaturfrühstück bei den Hoflieferanten

Steyr. Es war das erste Literaturfrühstück bei den Hoflieferanten überhaupt, und dann verzeichnete man gleich auf Anhieb so einen großartigen Erfolg! Die Literatin und Romanschriftstellerin Doris Knecht las am Freitag, 04. Januar 2019, aus ihrem Kolumnenband „Langsam, langsam, nicht so schnell“ und ihrem aktuellen Roman „Alles über Beziehungen“. Die Prosatexte und Kolumnen, die Doris Knecht mit einer gehörigen Portion Sprachwitz präsentierte, literarisierten die bunten Räumlichkeiten der Hoflieferanten so sehr, dass selbst Einkaufsgäste, die auf Grund der ausgebuchten Plätze keinen Sitzplatz mehr ergattern konnten, stehend nebenan lauschten und deshalb ihren Einkauf unterbrachen.

Zu einem Literaturfrühstück in einem besonderen Rahmen (Premiere bei den Hoflieferanten, kulinarische Untermalung) folgte die Autorin und Kolumnistin Doris Knecht der Einladung des ehrenamtlichen Childrenplanet-Geschäftsführers Christian Gsöllradl-Samhaber.

Doris Knecht zählt wohl zu den bekanntesten und virtuosesten Kolumnistinnen Österreichs. Die Kolumne mauserte sich in den letzten Jahren zu einer Kunstgattung, in der sich auch Doris Knecht schreibkünstlerisch auslebt. Knecht bringt in ihren Kolumnen politische und generelle gesellschaftliche Phänomene, aber auch Erfahrungen und Absurditäten des Alltags zum Ausdruck. Sie präsentierte Texte, die beim Publikum in Steyr einen fantastischen Anklang fanden. Die Gäste begleiteten das Präsentierte stets mit Frohsinn und viel Applaus. „Dieser tolle Erfolg macht Lust auf mehr“, verlautbarte Ernst Halbmayr, einer der Initiatoren und Chefs der Hoflieferanten.

Doris Knecht wurde in Vorarlberg geboren. Sie schreibt seit vielen Jahren Kolumnen für den Falter, Kurier und die Vorarlberger Nachrichten. Selbst im Bordmagazin der Austrian Airlines findet man Kolumnen von Doris Knecht. Sie schrieb auch für Profil, Presse, NZZ und den Schweizer Tagesanzeiger. Bereits seit 2002 verfasst sie für den Falter eine wöchentliche Kolumne, die Falter-Kolumnen erschienen bislang auch in fünf Sammelbänden im Czernin-Verlag („Hurra“, „So geht das“, „Gut ihr habt gewonnen“, „Darfs sonst noch etwas sein“ und „Langsam, Langsam, nicht so schnell“), sowie in einem Sammelband („Man kriegt soviel zurück“) bei rororo. Knechts Romane: „Gruber geht“ (2010, Rowohlt Berlin, für den deutschen Buchpreis nominiert, kam 2015, verfilmt von Marie Kreutzer und Allegro, ins Kino); „Besser“ (2013, Rowohlt Berlin, ausgezeichnet mit dem Literaturpreis der Stiftung Ravensburger); „Wald“ (2015, Rowohlt Berlin); „Alles über Beziehungen“ (2017, Rowohlt Berlin, nominiert für den österreichischen Buchpreis). Derzeit schreibt Doris Knecht an einem neuen Roman, der 2019 wieder beim Berliner Verlag Rowohlt erscheinen wird. Doris Knecht lebt mit ihrer Familie in Wien und im Waldviertel.

Doris Knecht unterstützte mit ihrer repräsentativen literarischen Kunst auch die Kinderrechtsorganisation Childrenplanet. Es kam ein nennenswerter Spendenerlös in der Höhe von EUR 593,00 zustande, der wiederum in die humanitären Projektaktivitäten fließt. Der Verein Childrenplanet ist Doris Knecht und all den PartnerInnen zu Dank verpflichtet!