Spendengütesiegel

 

@_Childrenplanet folgen

06.11.2018

Newsletter 01|2018


Der neue Childrenplanet-Newsletter kann ab sofort online abgerufen werden.


24.10.2018

Lauter Fremde


... wie der gesellschaftliche Zusammenhalt zerbricht

Lesung und Buchgespräch mit Livia Klingl im FOKUS in Sierning[ weiterlesen... ]


11.05.2018

Tätigkeitsbericht 2017


Ab sofort steht der Childrenplanet-Tätigkeitsbericht 2017 online zum Download zur Verfügung und ist in Kürze auch in gedruckter Form erhältlich!


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

< Lauter Fremde

Literaturfrühstück mit Doris Knecht

Literaturfrühstück im Biohof Achleitner: Doris Knecht liest aus Ihrem neuen Roman „Alles über Beziehungen“

Die Journalistin und Schriftstellerin Doris Knecht gehört zu den originellsten und amüsantesten Stimmen Österreichs, 2011 schaffte es ihr Romanwerk "Gruber geht" auf die Longlist des Deutschen Buchpreises.

2017 erschien ihr aktueller und neuester Roman "Alles über Beziehungen". „Alles über Beziehungen“ handelt von einem Mann namens Viktor Kirchner und seinen zahlreichen sexuellen Verstrickungen. Viktor ist ein sehr unscheinbarer, früher oft übersehener Mann. Er hat fünf Kinder, zwei Exfrauen und lebt jetzt mit Magda und ihren drei gemeinsamen Töchtern zusammen. Er ist Intendant eines Theaterfestivals, hat berufsbedingt meist sehr wenig Zeit und noch dazu Bluthochdruck. Sein 50. Geburtstag steht vor der Tür und das bevorstehende Alter will so gar nicht zu dem dynamischen Hipster mit Glatze, Vollbart und stylischem Rennrad passen: „(...) denn Viktor war der Meinung, dass er, trotz Glatze, insgesamt wesentlich besser und jünger aussah als alle anderen Fünfzigjährigen, die er so kannte, und auch wesentlich fitter, er selbst hätte sich, erblickte er sich zum ersten Mal, so grob auf Anfang vierzig geschätzt. Erst am Abend zuvor hatte er das seinem Spiegelbild wieder erklärt, zweiundvierzig, höchstens dreiundvierzig, und hey, Augenringe hat doch jeder. Speziell in einer Position wie der seinen.“ Außerdem: „Auch so scheißhässlich das Wort, vierzig, das konnte man aussprechen, aber fünfzig: Es klang, als würde man auf eine riesige Nacktschnecke treten.“

Doris Knecht, geboren in Vorarlberg, ist Kolumnistin («Kurier», «Falter») und Schriftstellerin. Ihr erster Roman, «Gruber geht»
(2011), war für den Deutschen Buchpreis nominiert und wurde fürs Kino verfilmt. Für «Besser» (2013) erhielt sie den Buchpreis der
Stiftung Ravensburger Verlag. Zuletzt erschien ihr vielgelobter Roman «Wald» (2015). Doris Knecht lebt in Wien und im Waldviertel.
------------------------------------------------------------------------------------------
Bitte um rechtzeitige Reservierung im Biohof an der Kasse selbst oder telefonisch unter: 07272 2597-27. Oder per E-Mail an info@childrenplanet.at.

EINTRITT: Freiwillige Spenden

Der Erlös ergeht an Childrenplanet.

Rückfragehinweis:

Christian Gsöllradl-Samhaber, GF
Mobil: 0660 768 64 33; E-Mail: info@childrenplanet.at