Spendengütesiegel

 

@_Childrenplanet folgen

11.05.2019

Doris Knecht: „weg“


Die in Vorarlberg geborene, in Wien lebende Autorin und Kulturjournalistin Doris Knecht liest am Donnerstag, 27. Juni 2019 in der Kulturstätte Röda aus ihrem neuen Buch „weg“. Es ist ein atemberaubender Roman über das Festhalten...[ weiterlesen... ]


04.03.2019

Literatur-Dinner "Abenteuer Auslandsdienst"


Liebe Literatur- und Kulinarik-LiebhaberInnen,

internationale Kochkunst und um die Welt reisen? Das geht nicht nur im Flugzeug, sondern auch bei den Hoflieferanten.

Genießen Sie am Mittwoch, 03. April 2019, ab 18 Uhr...[ weiterlesen... ]


11.05.2018

Tätigkeitsbericht 2017


Ab sofort steht der Childrenplanet-Tätigkeitsbericht 2017 online zum Download zur Verfügung und ist in Kürze auch in gedruckter Form erhältlich!


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

Sie sind hier:  Projekte  /  Hopeful Waterproject/  Aufgaben & Ziele/  

Aufgaben & Ziele

AUFGABEN

Bau von Bohrbrunnen in Stung Treng
Unser Hauptaufgabenbereich liegt ganz klar im Brunnenbau. Wir koordinieren von Österreich aus über Long Lypo und unsere Volontäre in Kambodscha die Bauarbeiten für einzelne Brunnen, die wir auch infrastrukturell platzieren. Somit können wir für Menschen, die weit außerhalb des Stadtzentrums leben, Wasser zur Verfügung stellen. Dazu wird eine kambodschanische Brunnenbaufirma beauftragt, die bis zu 60 Meter tief bohrt, um von dort danach Wasser herauf zu pumpen.
Der Bau eines Brunnens kostet derzeit etwa 1600 EUR.


Prüfung der Wasserqualität
Um eine gute Trinkwasserqualität garantieren zu können, werden wenige Wochen nach den Bohrungen Wasserproben entnommen und in ein Labor nach Phnom Penh gebracht. Bei einer Abweichung der Normwerte werden entsprechende Gegenmaßnahmen getroffen, beispielsweise kommen Sandfilter zum Einsatz.


Wartung und Brunnenreparaturen
Die Wartung spielt im Brunnenbau eine große Rolle. In vielen Entwicklungsländern gibt es Brunnen, die, obwohl sie dringend benötigt werden, aufgrund eines technischen Defekts funktionsuntüchtig sind. Auch in der Provinz Stung Treng gibt es einige Brunnen, die bereits nach wenigen Jahren kein Wasser mehr fördern und das obwohl oftmals nur kleine Teile repariert oder ausgewechselt werden müssen. Mit geringem finanziellen Aufwand reaktivieren wir gemeinsam mit den kambodschanischen Mitarbeitern und der Bevölkerung Brunnen und ermöglichen somit zahlreichen Menschen wieder Zugang zu einer sauberen Trinkwasserquelle.


Aufklärung
Neben den Brunnenbohrungen haben wir uns es zur Aufgabe gemacht, die Einheimischen über Hygiene und die Gefahren von schmutzigem Trinkwasser aufzuklären. Dass das Trinkwasser abgekocht werden muss und mangelnde Körperhygiene gesundheitliche Folgen hat, wird nur von Wenigen wahrgenommen.



Finanzierung
Das Team in Österreich ist für die Finanzierung des Projektes verantwortlich. Durch Vorträge, Filmvorführungen, Schulprojekte, Benefiz-Veranstaltungen und freiwillige Spenden wird dies ermöglicht. Möchten Sie mit Ihrer Spende einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der lebensnotwendigen Wasserprojekte leisten, so finden Sie unter Menü "Meine Spende" alle Informationen.

ZIELE


Grundrecht Wasser
Die UNO hat den Zugang zu Trinkwasser als Menschenrecht klassifiziert. Auch das Hopeful Waterproject ermöglicht durch Brunnenbohrungen eine medizinisch bedenkenlose Wasserquelle für viele Menschen in den ländlichen Gebieten Stung Trengs.


Nachhaltigkeit
Durch die akribische Planung und Projektvorbereitung wird gewährleistet, dass die bestmöglichsten Standorte für zukünftige Brunnen gewählt werden. Nicht zuletzt durch den Einsatz der indischen Afridev Pumpe, die mit ihrem einfachen System für ihre Langlebigkeit und einfache Wartung bekannt ist, ist es uns möglich, Brunnen über viele Jahre zu benützen.


Unabhängigkeit
Vor allem die Jugendlichen der Evergreen Community werden umfassend geschult und in das Hopeful Waterproject mit einbezogen. Somit können diese bereits jetzt wichtige Aufgaben übernehmen. Tätigkeitsbereiche wie Wartung, die Reparatur von funktionsuntüchtigen Brunnen und Brunnenbohrungen werden in Zukunft zur Gänze von Kambodschanern übernommen. Volontäre werden nur noch eine unterstützende Position einnehmen und für die Kommunikation zwischen Kambodscha und Österreich zuständig sein.