Spendengütesiegel

 

@_Childrenplanet folgen

12.01.2019

Literaturfrühstück bei den Hoflieferanten


Steyr. Es war das erste Literaturfrühstück bei den Hoflieferanten überhaupt, und dann verzeichnete man gleich auf Anhieb so einen großartigen Erfolg! Die Literatin und Romanschriftstellerin Doris Knecht las am Freitag, 04. Januar...[ weiterlesen... ]


06.01.2019

Buchpräsentation in der HAK Eferding


EFERDING. 22.12.2018 – In der Aula der HAK Eferding fand am 22.12.2018 die multimediale Präsentation des Buches „Abenteuer Auslandsdienst – Die jungen Botschafter Österreichs“ von René Jo. Laglstorfer (Dietach b. Steyr) statt....[ weiterlesen... ]


24.11.2018

Doris Knecht im Biohof Achleitner


Literarischer und kulinarischer Hochgenuss im Biohof Achleitner in Eferding

„Wow, was für ein Ambiente?! Was für eine Romanautorin und was für ein literarischesTreiben von Doris Knecht im Bio-Kulinarium der Familie Achleitner in...[ weiterlesen... ]


11.05.2018

Tätigkeitsbericht 2017


Ab sofort steht der Childrenplanet-Tätigkeitsbericht 2017 online zum Download zur Verfügung und ist in Kürze auch in gedruckter Form erhältlich!


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

Sie sind hier:  Projekte  /  Hopeful Waterproject/  Brunnenreparaturen/  

Brunnenreparaturen

 


Brunnenreparatur Primary School

In vielen Entwicklungsländern ist das Problem bekannt. Notwendige Brunnen werden von Organisationen gebohrt, aber dann kümmert sich kaum jemand um die Wartung und Instandhaltung. So kommt es, dass bereits gebohrte Brunnen nach wenigen Jahren funktionsuntüchtig sind und das, obwohl oftmals nur kleine Teile repariert oder ausgewechselt werden müssten. So war es auch der Fall bei einer Volksschule in Stung Treng. Ein Tiefbohrbrunnen, der über 600 Schüler und 10 Familien in der Umgebung mit Wasser versorgte, lieferte aufgrund eines kaputten Ventiles kein Wasser.

Gemeinsam mit einem Experten wurde der Brunnen binnen einer Stunde für 70$ repariert. Um zu verhindern, dass es bei einem erneuten Problem niemanden gibt, der die Reparatur organisiert, wurde der Brunnen nun der Direktion der Schule übergeben, die bei Bedarf finanzielle Unterstützung von Childrenplanet bekommt.

 

Brunnenreparatur Hang Khosoun

Die Hang Khosoun Schule nahe der laotischen Grenze versucht den sehr armen Kindern dieser Region eine Schulbildung zu ermöglichen. Sie hat seit jeher mit sehr vielen Problemen zu kämpfen. Kaum eines der über 250 Schulkinder besaß ein Schulheft oder einen Stift und der Brunnen der Schule war schon seit langer Zeit nicht mehr funktionsfähig. Zusammen mit Long Lypo besuchten wir die Schule mehrere Male und diskutierten mit den dort arbeitenden Lehrerinnen, wie wir die Situation verbessern könnten. Dank der großartigen Spendenunterstützung aus Österreich war es uns möglich, allen dort lernenden Kindern die nötigsten Schulmaterialien zu finanzieren und wir konnten obendrein den Brunnen der Schule, der auch von vielen benachbarten Familien benutzt wird, reparieren.

Eines der Verbindungsstücke war bis auf den Boden des 50 Meter tiefen Bohrschachts gefallen und hatte sich dort verklemmt. Mit Hilfe der in der Nähe wohnenden Kambodschaner waren wir in der Lage, alle Rohre mit verschiedenen Hilfsmitteln und Methoden aus dem Schacht zu ziehen und sie wieder voll funktionstüchtig einzusetzen.

Die Hang Khosoun Schule ist jedoch noch immer weit davon entfernt, eine gute Schulbildung für diese sehr armen Kinder anbieten zu können, die auch sehr gerne, neben Khmer und Mathematik, Englisch Unterricht bekommen würden. Es wird also noch viel Arbeit und vor allem Engagement brauchen, um diesen Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.