11.05.2019

Doris Knecht: „weg“


Die in Vorarlberg geborene, in Wien lebende Autorin und Kulturjournalistin Doris Knecht liest am Donnerstag, 27. Juni 2019 in der Kulturstätte Röda aus ihrem neuen Buch „weg“. Es ist ein atemberaubender Roman über das Festhalten...[ weiterlesen... ]


04.03.2019

Literatur-Dinner "Abenteuer Auslandsdienst"


Liebe Literatur- und Kulinarik-LiebhaberInnen,

internationale Kochkunst und um die Welt reisen? Das geht nicht nur im Flugzeug, sondern auch bei den Hoflieferanten.

Genießen Sie am Mittwoch, 03. April 2019, ab 18 Uhr...[ weiterlesen... ]


11.05.2018

Tätigkeitsbericht 2017


Ab sofort steht der Childrenplanet-Tätigkeitsbericht 2017 online zum Download zur Verfügung und ist in Kürze auch in gedruckter Form erhältlich!


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

Sie sind hier:  Tagebuch  /  05.11.2013 Melanie/  

Tagebuchbericht Melanie, am 05.11.2013


Melanie Ömer berichtet, 05.11.2013


Seit einem Monat sind Stefan und ich nun 
in der Evergreen Community und wir haben uns schon gut hier eingelebt, konnten die Kinder sowie viele Mitarbeiter vor Ort kennenlernen und uns mit dem Leben hier vertraut machen.

Stefan gelang es von seinem pädagogischen Fachwissen beim Unterricht in zwei der Klassen Gebrauch zu machen und konnte die Lehrer vor Ort so von seiner Arbeit beeindrucken, dass er gebeten wurde an der State School einen Vortrag über didaktisch bzw. pädagogisch wertvolle Unterrichtsmethoden zu halten. Dies ist ihm ganz gut gelungen.

Zudem ist Stefan als Mitarbeiter im Verein noch für allerlei weitere Arbeiten rund ums Projekt beschäftigt und ist momentan viel mit Christian Gsöllradl-Samhaber, der vor ein paar Tagen hier in der Community angekommen ist, unterwegs. Gemeinsam evaluieren sie wie die Arbeit in der Community in den einzelnen Bereichen bzw. Projekten läuft und auf welchem Stand sich diese momentan befinden.

Auch mir geht es hier sehr gut und das Unterrichten der Kinder bereitet mir viel Freude. Ich kenne meine beiden Klassen schon ganz gut und gebe mir Mühe den Unterricht auf ihre individuellen Kenntnisse und Fähigkeiten abzustimmen. Auch die Zusammenarbeit mit den Lehrern läuft mittlerweile richtig gut für mich, sie sind sehr freundlich und hilfsbereit.

Neben dem Unterricht habe ich  einige Aufgaben für das Patenschaftsprojekt zu erledigen. Diese gestalten sich teilweise  ein wenig schwierig, da die Organisation vor Ort aufgrund gewisser Umstände, wie die gerade geendete Regenzeit oder der Tatsache dass die State School wieder begonnen hat, noch nicht so straff abläuft und es noch ungewiss ist, welche Kinder nun wieder regelmäßig in die Community kommen und welche aufgrund von Schule oder Arbeit anderweitig zu beschäftigt sind.

Ich bin aber zuversichtlich, dass sich derartige organisatorische Problemchen in naher Zukunft lösen werden, wenn genug Engagement auf beiden Seiten gezeigt wird