04.11.2019

Niemand nennt uns Mitzi


Niemand nennt uns Mitzi – Charity Polit-Satire

Profil-Wirtschaftschef Michael Nikbakhsh & Satiriker Klaus Oppitz öffnen ein Tor zu einer Welt, die jenseits der menschlichen Vernunft existiert: zur Politik! Völlig...[ weiterlesen... ]


03.11.2019

„Alles kann passieren“ in Sierning


Ein Polittheater von Florian Klenk und Doron Rabinovici

Sierning. Das Dokumentarwerk „Alles kann passieren“ brachte die Reden und Tweets von Europas Nationalradikalen auf die Bühne, zuerst in Wien, dann in München, und nun in...[ weiterlesen... ]


03.11.2019

„Rechtswalzer“ - Eine Nachlese


Lesung in Sierning: Franzobel und sein „Rechtswalzer“

Sierning. Am Sonntag, 27. Oktober 2019, war der österreichische Schriftsteller Franzobel im Pfarrheim Fokus in Sierning zu Gast, um seinen neuesten Roman „Rechtswalzer“...[ weiterlesen... ]


22.10.2019

Jubiläumsfeier: 10 Jahre Childrenplanet


Ein festlicher Abend im Zeichen der Menschenrechte

Am Samstag, 28.09.2019, lud Childrenplanet anlässlich seines 10-jährigen Bestehens zur Jubiläumsfeierlichkeit ins Linzer Ars Electronica Center. Zahlreiche Gäste folgten der...[ weiterlesen... ]


11.09.2019

Jubiläumswünsche des Bundespräsidenten


Eine besondere Ehre anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums erwies uns Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit seinen Grußworten aus der Präsidentschaftskanzlei.


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

Sie sind hier:  Tagebuch  /  17.03.2014 Sandra/  

Tagebuchbericht Sandra, am 17.03.2014


Sandra Seiger schreibt, 17.03.2014

Nach einer 10 stündigen Fahrt und einer Reifenpanne später bin ich frisch und munter in der Evergreen Community angekommen wo ich herzlich von Mr. Lypo und seiner Frau Sokhunthea empfangen wurde. Am nächsten Tag durfte ich schon Stefan beim Unterricht begleiten und da eine Lehrerin ausgefallen ist, sogar die Nachmittagsklasse übernehmen. Anfangs war es doch ein bisschen schwierig da ich mit den Kindern durch die Sprachbarriere nicht richtig kommunizieren konnte. Nach einer Zeit wurde es aber immer leichter sich zu verständigen. Die Kinder sind ausgesprochen freundlich und was mich am meisten beeindruckt hat ist, dass sie sehr motiviert sind zu Lernen. Wir haben ein paar Spiele gespielt um englische Vokabeln zu wiederholen was ihnen ganz gut gefallen hat. Da die Lehrerin auch die nachfolgenden Tage nicht unterrichten konnte, durfte ich die Klassen die ganze Woche übernehmen was mir sehr großen Spaß gemacht hat.

Stefan und ich hatten die tolle Gelegenheit an zwei kambodschanischen Hochzeiten teilzunehmen. Das war eine ganz besondere Erfahrung für mich da wir alles über die Kultur erfahren durften. Hochzeiten werden hier sehr groß gefeiert, mit vielen Leuten, leckerem Essen und vor allem ausgiebigem Tanzen.

Kinder die neben der Veranstaltung leben kamen nach einer Weile zu unseren Tischen um die aufgebrauchten Dosen einzusammeln da man diese in Kambodscha für ein wenig Geld verkaufen kann.

Letzte Woche hat uns Barbara aus Australien, die eine Schule und die Holzwerkstatt in der Evergreen Community unterstützt, für ein paar Tage besucht. Wir hatten einen Staffellauf, wo eine einstündige Strecke in Stung Treng gelegt und mit den Kindern abgelaufen wird. Zwischendurch gab es immer wieder eine Pause um sich zu stärken. Die Kinder haben die gemeinsame Tätigkeit sehr genossen.

Anfang letzter Woche habe ich begonnen mich um die Medizin zu kümmern. Dafür haben wir alle Medikamente mit ihren Wirkstoffen von Deutsch auf Englisch übersetzt und geordnet. Damit man in Notfällen alles schnell finden kann habe ich Piktogramme entwickelt um es in jeder Sprache erkennbar zu machen.  Dieses Projekt wird diese Woche abgeschlossen damit ich mich anschließend den Patenschaften widmen kann.