12.01.2019

Literaturfrühstück bei den Hoflieferanten


Steyr. Es war das erste Literaturfrühstück bei den Hoflieferanten überhaupt, und dann verzeichnete man gleich auf Anhieb so einen großartigen Erfolg! Die Literatin und Romanschriftstellerin Doris Knecht las am Freitag, 04. Januar...[ weiterlesen... ]


06.01.2019

Buchpräsentation in der HAK Eferding


EFERDING. 22.12.2018 – In der Aula der HAK Eferding fand am 22.12.2018 die multimediale Präsentation des Buches „Abenteuer Auslandsdienst – Die jungen Botschafter Österreichs“ von René Jo. Laglstorfer (Dietach b. Steyr) statt....[ weiterlesen... ]


24.11.2018

Doris Knecht im Biohof Achleitner


Literarischer und kulinarischer Hochgenuss im Biohof Achleitner in Eferding

„Wow, was für ein Ambiente?! Was für eine Romanautorin und was für ein literarischesTreiben von Doris Knecht im Bio-Kulinarium der Familie Achleitner in...[ weiterlesen... ]


11.05.2018

Tätigkeitsbericht 2017


Ab sofort steht der Childrenplanet-Tätigkeitsbericht 2017 online zum Download zur Verfügung und ist in Kürze auch in gedruckter Form erhältlich!


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

Sie sind hier:  Tagebuch  /  20.05.2014 Sandra/  

Tagebuchbericht Sandra, am 20.05.2014


Sandra Seiger schreibt, 20.05.2014

In der letzten Woche waren ein paar Tage schulfrei da man in Kambodscha den Geburtstag vom König feierte. Daher bin ich für ein paar Tage nach Siem Reap gefahren um mir die Tempel von Angkor Wat anzusehen. Dieser Ausflug war sehr beeindruckend und man kann sich kaum vorstellen, dass diese Tempelanlage noch vor gar nicht allzu langer Zeit entdeckt wurde. Ich habe mir einen drei Tagespass gekauft um mir auch wirklich Zeit nehmen zu können, da das ganze Areal unglaublich groß ist. An einem Tag haben wir uns den Sonnenaufgang bei Angkor Wat angesehen was ein unvergessliches Erlebnis war.

Zurück in Stung Treng hat die Schule wieder begonnen und auch die Regenzeit macht sich langsam bemerkbar. Eigentlich finde ich es bis jetzt gar nicht schlimm, eher angenehm sogar, da es hauptsächlich in der Nacht regnet und somit die Temperatur ein bisschen sinkt was die Nacht um einiges erträglicher macht. In der Früh ist es dann auch noch ein wenig kühler, bis dann zu Mittag wieder die Sonne scheint und die Hitze fast unerträglich wird.

Gestern wurde ein Junge bei der Feldarbeit von einer Schlange gebissen. Diese tauchen jetzt bei der Regenzeit vermehrt auf. Dem Jungen geht es aber gut, er wurde mit traditioneller kambodschanischer Medizin verarztet und hat den Biss gut überstanden. Durch den starken Regen fällt auch öfters der Strom aus was leider schon dazu geführt hat, dass unser Internet kaputt gegangen ist. Man muss hier wirklich sehr vorsichtig sein wenn es zu blitzen und donnern beginnt und wenn möglich alle elektrischen Geräte zur Sicherheit abdrehen.

Nächste Woche bekomme ich Verstärkung von zwei Mädchen aus Österreich. Sie werden für ein Monat in der Evergreen Community bleiben und bei den Patenschaften sowie im Unterricht mithelfen. Ich freue mich schon sehr auf ein wenig österreichische Gesellschaft. Ich werde die beiden nächste Woche von Phnom Penh abholen. Bin schon sehr gespannt wie die Busfahrt dieses Mal wird. Busfahrten in Kambodscha sind nämlich immer wieder ein Erlebnis.

In der Evergreen Community wurden auch schon die ersten Ananas geerntet und Mr. Lypo hat mir eine Kostprobe mitgegeben. Sie schmecken wirklich wahnsinnig gut und sind ohne zusätzliche Stoffe, ganz natürlich und das schmeckt man auch. Diese werden wir dann auch an bestimmten Plätzen verkaufen. Dafür brauchen wir jetzt noch ein gutes Marketing und dann kann es schon los gehen.