04.11.2019

Niemand nennt uns Mitzi


Niemand nennt uns Mitzi – Charity Polit-Satire

Profil-Wirtschaftschef Michael Nikbakhsh & Satiriker Klaus Oppitz öffnen ein Tor zu einer Welt, die jenseits der menschlichen Vernunft existiert: zur Politik! Völlig...[ weiterlesen... ]


03.11.2019

„Alles kann passieren“ in Sierning


Ein Polittheater von Florian Klenk und Doron Rabinovici

Sierning. Das Dokumentarwerk „Alles kann passieren“ brachte die Reden und Tweets von Europas Nationalradikalen auf die Bühne, zuerst in Wien, dann in München, und nun in...[ weiterlesen... ]


03.11.2019

„Rechtswalzer“ - Eine Nachlese


Lesung in Sierning: Franzobel und sein „Rechtswalzer“

Sierning. Am Sonntag, 27. Oktober 2019, war der österreichische Schriftsteller Franzobel im Pfarrheim Fokus in Sierning zu Gast, um seinen neuesten Roman „Rechtswalzer“...[ weiterlesen... ]


22.10.2019

Jubiläumsfeier: 10 Jahre Childrenplanet


Ein festlicher Abend im Zeichen der Menschenrechte

Am Samstag, 28.09.2019, lud Childrenplanet anlässlich seines 10-jährigen Bestehens zur Jubiläumsfeierlichkeit ins Linzer Ars Electronica Center. Zahlreiche Gäste folgten der...[ weiterlesen... ]


11.09.2019

Jubiläumswünsche des Bundespräsidenten


Eine besondere Ehre anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums erwies uns Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit seinen Grußworten aus der Präsidentschaftskanzlei.


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

Sie sind hier:  Tagebuch  /  26.06.2014 Lena und Natalie/  

Tagebuchbericht Lena und Natalie, am 26.06.2014


Lena und Natalie schreiben, 26.06.2014

Das Wochenende in Kratie war sehr erholsam. Da es den ganzen Tag geregnet hat, konnten wir unseren Ausflug auf die naheliegende Insel nicht machen. Stattdessen haben wir Kratie zu Fuß erkundet und viele nette Eindrücke gewonnen. Wir haben uns dort am Markt eine Spezialität der Stadt gekauft, sticky rice im Bambusrohr. Wir haben die kleine Köstlichkeit genossen und es hat uns sehr gut geschmeckt. Aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse war sowohl die Hin- als auch die Rückfahrt ein echtes Erlebnis, trotzdem sind wir am Sonntag wieder gut in Stung Treng angekommen.

Samath, ein Lehrer der Evergreen Community, hat uns am Montag die Felder gezeigt. Dort pflanzt die Evergreen Community Ananas, Pfeffer, zwei Arten von Zuckerrohr und Papaya an. Anschließend führte er uns zu den naheliegenden Brunnen in der Umgebung. Wir haben erfahren, dass es zwei Arten gibt, den von Hand gegrabenen und den maschinell angefertigten Brunnen.

Natalie war diese Woche noch damit beschäftigt die Medizin fertigzustellen, in der Zwischenzeit hat sich Lena darum gekümmert Informationen über die Godchildren zu sammeln um Steckbriefe und Postkarten für die Pateneltern zu vervollständigen.

Lypo und seine Frau haben uns diese Woche zum Abendessen eingeladen, da ihre Tochter ihren 10. Geburtstag hatte. Es war eine tolle Geburtstagsfeier, bei der wir noch einmal einen guten Einblick in die kambodschanische Kultur bekamen, kambodschanisches Essen, kambodschanische Musik und eine Menge Spaß!

Am Donnerstag, unserem letzten Tag in der Evergrenn Community, durften wir Thida, einer Lehrerin, in ihrer Klasse helfen. Wir haben zusammen mit den Kindern zum Thema Tiere die Klassenwände bemalt. Es war ein sehr lustiger und kreativer Tag mit einigen tollen Ergebnissen. Am Abend hat uns Lypo zum Abendessen eingeladen. Es war sehr nett noch einmal über das Monat zu sprechen und ein schöner Abschluss unseres Praktikums.

Nun freuen wir uns nach einem spannenden und erfahrungsreichen Monat schon wieder auf zuhause.