11.03.2020

Veranstaltungsabsagen (COVID-19)

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und um zu einer Reduktion der weiteren Verbreitung einer SARS CoV-2 Infektion bestmöglich beizutragen, müssen wir alle bis Ende Mai geplanten Veranstaltungen absagen und in den Herbst 2020...[ weiterlesen... ]


29.01.2020

Alles kann passieren! Polittheater im Doppelpack


An ihrer Sprache sollt ihr sie erkennen! Nach einer Idee von Florian Klenk, Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung Falter, hat der Historiker und Schriftsteller Doron Rabinovici aus Reden und Statements nationalradikaler Politiker...[ weiterlesen... ]


22.10.2019

Jubiläumsfeier: 10 Jahre Childrenplanet


Ein festlicher Abend im Zeichen der Menschenrechte

Am Samstag, 28.09.2019, lud Childrenplanet anlässlich seines 10-jährigen Bestehens zur Jubiläumsfeierlichkeit ins Linzer Ars Electronica Center. Zahlreiche Gäste folgten der...[ weiterlesen... ]


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

Sie sind hier:  Tagebuch  /  Archiv/  07.10.2009 Hilfsgüter/  

Erste Hilfsgüterlieferung ist angekommen

 

Hilfsgüterlieferung von Österreich/Linz nach Kambodscha/Phnom Penh/Stung Treng (erzählt von Christian)

Zurückgekehrt von Kambodscha Anfang September 2009, fingen wir alle gleich eifrig an, Sachspenden zu sammeln, damit die Kinder auch schnellstmöglich Greifbares in den Händen halten können.

Meine Mutter, meine Schwestern Sandra und Bettina, mein Onkel Herbert Samhaber und einige Damen und Herren, die uns auch über Zeitungsberichte kontaktierten, unterstützten uns, weiters Freunde von Erwin, Margit, seine Frau, und seine beiden Söhne. Das gab uns die Möglichkeit, schnell und unkonventionell innerhalb von 4 Wochen eine Hilfsgüterlieferung bereitzustellen. Per Luftfracht wurden über eine österreichische Spedition Hilfsgüter mit einem Gewicht von 350 kg für 200 Kinder versandt. Die Pakete mit Schulsachen, Hygieneartikeln, Kleidung und einer persönlichen Kleinigkeit für jedes Kind (wie z.B. Teddybären) starteten am 07.10.2009 von Linz - Hörsching Richtung Kambodscha/Phnom Penh. Am 13. Oktober wartete Lypo am Flughafen in Phnom Penh, um die Hilfsgüter abholen zu können. Leider traten Probleme auf, weil die kambodschanischen Zollbeamten Zollgebühren in Höhe von 500 USD verlangten. Lypo kontaktierte mich umgehend per E-mail und ich rief ihn sofort an. Er war zutiefst enttäuscht, jedoch versuchte ich ihn zu beruhigen und versicherte ihm, dass wir auch dieses Problem lösen würden. Er blieb eine weitere Nacht in Phnom Penh. Ich kontaktierte die zuständigen Personen am Flughafen in Phnom Penh, darunter auch den Assistant Manager und den Cargo Chief. Die Herren zeigten sich überraschenderweise sehr kooperativ. Nach einem längeren Telefonat hatte ich noch Mailverkehr, und der Assistant Manager teilte uns nach der Klärung dieser Problematik mit, dass eine Unterschrift vom Gouverneur der Provinz Stung Treng nötig sei. Ich informierte Lypo, und der fuhr diese lange Strecke nach Stung Treng zurück. Nach einem Treffen mit dem Gouverneur ging es zurück nach Phnom Penh. Somit hatten wir dieses Problem gelöst, gemeinsam durch eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit Long Lypo und den kambodschanischen Behörden. Lypo ist einfach ein organisatorisches Talent und wir sind dankbar, so eine faszinierende Persönlichkeit kennen gelernt zu haben!