04.07.2020

Buchvorstellung und Podiumsdiskussion mit Andreas Sator


Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, dem wird es aufgefallen sein: Die Welt, in der wir leben, ist alles – aber gerecht ist sie nicht. Der Journalist Andreas Sator, von Beruf aus kritisch und neugierig, stellte an sich...[ weiterlesen... ]


04.07.2020

Bettina Baláka im Garten der Geheimnisse


Open Air-Lesung mit Autorin Bettina Baláka im Garten der Geheimnisse (Stroheim b. Eferding)[ weiterlesen... ]


04.07.2020

Bachmann-Preisträgerin begeistert im Schaugarten Messner


Lesung von „Ich an meiner Seite“ begeisterte

Sierning, 28.6.2020. Im Rahmen von „Literatur im Garten“ las Autorin Birgit Birnbacher am 26. Juni, im Schaugarten Messner aus ihrem Roman „Ich an meiner Seite“. Die Ingeborg...[ weiterlesen... ]


25.06.2020

"Sag du, Florian …" im Garten der Geheimnisse


mit Florian Klenk & Florian ScheubaEin OpenAir-Talk im Garten der Geheimnisse

Der Investigativ-Journalist und der Investigativ-Kabarettist in einem gemeinsamen Gespräch im idyllischen Garten der Geheimnisse über die...[ weiterlesen... ]


14.06.2020

Franzobel verwandelt den Heuberg zum Zauberberg


Mit viel Frohsinn und Lebensfreude genoss und erwiderte das Publikum die literarische Kunst von Franzobel im malerischen Landschaftsgarten der Familie Messner in Dietach am Heuberg. Der Andrang war groß, die Lesung bis zur...[ weiterlesen... ]


03.06.2020

Tätigkeitsbericht 2019


Wir freuen uns, Ihnen unseren Tätigkeitsbericht 2019 präsentieren zu dürfen. Ab sofort steht der Childrenplanet-Tätigkeitsbericht 2019 online zum Download zur Verfügung; in Kürze ist auch die Printversion erhältlich.


10.04.2020

Update: Programmvorschau


Wie versprochen dürfen wir Ihnen und Euch die vorläufigen Ersatztermine unserer Veranstaltungen im Herbst mitteilen. Alle bereits erworbenen Tickets behalten dafür natürlich ihre Gültigkeit.[ weiterlesen... ]


Sie sehen Artikel
<< Erste < Vorherige 1-7 8-10 Nächste > Letzte >>

Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

Sie sind hier:  Tagebuch  /  Archiv/  07.10.2009 Hilfsgüter/  

Erste Hilfsgüterlieferung ist angekommen

 

Hilfsgüterlieferung von Österreich/Linz nach Kambodscha/Phnom Penh/Stung Treng (erzählt von Christian)

Zurückgekehrt von Kambodscha Anfang September 2009, fingen wir alle gleich eifrig an, Sachspenden zu sammeln, damit die Kinder auch schnellstmöglich Greifbares in den Händen halten können.

Meine Mutter, meine Schwestern Sandra und Bettina, mein Onkel Herbert Samhaber und einige Damen und Herren, die uns auch über Zeitungsberichte kontaktierten, unterstützten uns, weiters Freunde von Erwin, Margit, seine Frau, und seine beiden Söhne. Das gab uns die Möglichkeit, schnell und unkonventionell innerhalb von 4 Wochen eine Hilfsgüterlieferung bereitzustellen. Per Luftfracht wurden über eine österreichische Spedition Hilfsgüter mit einem Gewicht von 350 kg für 200 Kinder versandt. Die Pakete mit Schulsachen, Hygieneartikeln, Kleidung und einer persönlichen Kleinigkeit für jedes Kind (wie z.B. Teddybären) starteten am 07.10.2009 von Linz - Hörsching Richtung Kambodscha/Phnom Penh. Am 13. Oktober wartete Lypo am Flughafen in Phnom Penh, um die Hilfsgüter abholen zu können. Leider traten Probleme auf, weil die kambodschanischen Zollbeamten Zollgebühren in Höhe von 500 USD verlangten. Lypo kontaktierte mich umgehend per E-mail und ich rief ihn sofort an. Er war zutiefst enttäuscht, jedoch versuchte ich ihn zu beruhigen und versicherte ihm, dass wir auch dieses Problem lösen würden. Er blieb eine weitere Nacht in Phnom Penh. Ich kontaktierte die zuständigen Personen am Flughafen in Phnom Penh, darunter auch den Assistant Manager und den Cargo Chief. Die Herren zeigten sich überraschenderweise sehr kooperativ. Nach einem längeren Telefonat hatte ich noch Mailverkehr, und der Assistant Manager teilte uns nach der Klärung dieser Problematik mit, dass eine Unterschrift vom Gouverneur der Provinz Stung Treng nötig sei. Ich informierte Lypo, und der fuhr diese lange Strecke nach Stung Treng zurück. Nach einem Treffen mit dem Gouverneur ging es zurück nach Phnom Penh. Somit hatten wir dieses Problem gelöst, gemeinsam durch eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit Long Lypo und den kambodschanischen Behörden. Lypo ist einfach ein organisatorisches Talent und wir sind dankbar, so eine faszinierende Persönlichkeit kennen gelernt zu haben!