28.06.2019

Franzobel – Rechtswalzer


Ein Mann in den Fängen der Justiz, eine Mordtat – und der Opernball als Propagandaspektakel. Der neue Kriminalroman von Bestsellerautor Franzobel fesselt.[ weiterlesen... ]


06.06.2019

Tätigkeitsbericht 2018


Wir freuen uns, Ihnen den Tätigkeitsbericht 2018 präsentieren zu dürfen! Ab sofort steht der Childrenplanet-Tätigkeitsbericht 2018 online zum Download zur Verfügung; in Kürze ist auch die Printversion erhältlich.


04.03.2019

Literatur-Dinner "Abenteuer Auslandsdienst"


Liebe Literatur- und Kulinarik-LiebhaberInnen,

internationale Kochkunst und um die Welt reisen? Das geht nicht nur im Flugzeug, sondern auch bei den Hoflieferanten.

Genießen Sie am Mittwoch, 03. April 2019, ab 18 Uhr...[ weiterlesen... ]


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

Sie sind hier:  Tagebuch  /  Archiv/  14.10.2011 Moritz/  

Volontär Bericht, 14. Oktober 2011, Moritz

Endlich mit den eigenen Augen zu sehen wovon man schon so viel gehört und gelesen hat, schoss mir durch den Kopf als wir das erste Mal in die Evergreen Community fuhren. Und ich wurde auf keinen Fall enttäuscht.

Schon auf dem Weg gaben einem die unzähligen euphorischen  „Hello“-Rufe der Kinder zu verstehen, dass man hier wirklich willkommen war.  Als wir unser Ziel erreicht hatten, ließ Lypo gleich Kokosnüsse für uns pflücken und während wir den wunderbaren Saft daraus tranken sprachen wir das erste Mal mit ihm und waren sofort begeistert.

Man spürte sofort, dass dieser Mensch die Kraft und Energie besaß so etwas wie es hier entstanden war aus dem Nichts zu erschaffen und es auch auf lange Zeit weiter aufzubauen und zu erhalten.

Als wir am zweiten Tag wieder in die Community fuhren stand schon das nächste große Ereignis an: Die Vergabe der Schuluniformen die durch österreichische Spendengelder finanziert wurden. Es war ein sehr schönes Erlebnis zu sehen wie sich die Kinder über ihre neuen Uniformen und Hefte freuten und ein Foto von uns kam sogar in die lokale Zeitung, was natürlich eine große Ehre war.

In den nächsten 15 Tagen wurde das große „Pchum Ben“ Fest in Kambodscha gefeiert, bei dem jeden Tag verschiedene typisch kambodschanische Gerichte und Speisen an die Geister der Verstorbenen geopfert werden. Lypo und seine Familie ließen uns sogar bei diesem sehr familiären Fest immer am Geschehen teilhaben und nahm  uns oft zu den Gottesdiensten in die Pagoda mit, wo viele unvergessliche Eindrücke für mich entstanden sind, sich das Land wirklich von seiner besten Seite zeigte und uns mit offenen Armen willkommen geheißen hat.

Zurzeit arbeite ich mich ins Wasserprojekt ein und hoffe diesem Land etwas zurück geben zu können für das was es mir schon in den ersten Tagen gegeben hat.