Spendengütesiegel

 

@_Childrenplanet folgen

02.08.2019

10 Jahre Childrenplanet


Wir dürfen Sie und Euch sehr herzlich zu unserer Jubiläumsfeier im Ars Electronica Center einladen! In unseren »Jubiläums-Storys zeigen wir ab Mitte August Menschen, die Childrenplanet geprägt und begleitet haben.


06.06.2019

Tätigkeitsbericht 2018


Wir freuen uns, Ihnen den Tätigkeitsbericht 2018 präsentieren zu dürfen! Ab sofort steht der Childrenplanet-Tätigkeitsbericht 2018 online zum Download zur Verfügung; in Kürze ist auch die Printversion erhältlich.


04.03.2019

Literatur-Dinner "Abenteuer Auslandsdienst"


Liebe Literatur- und Kulinarik-LiebhaberInnen,

internationale Kochkunst und um die Welt reisen? Das geht nicht nur im Flugzeug, sondern auch bei den Hoflieferanten.

Genießen Sie am Mittwoch, 03. April 2019, ab 18 Uhr...[ weiterlesen... ]


22.06.2017

Eduard-Ploier-Preis 2017


Childrenplanet erhält Eduard-Ploier-Preis  für Entwicklungszusammenarbeit 2017

„Hilfe zur Selbsthilfe“, dieses fundamentale Credo Eduard Ploiers, der damit das humanitäre Grundprinzip der internationalen Entwicklungshilfe...[ weiterlesen... ]


12.12.2016

CHILDRENPLANET erhält den Menschenrechtspreis 2016 für Verdienste um die Menschenrechte


(Linz, 10.12.2016) Am Freitagabend (09.12.2016) nahmen Valentin Pritz (Geschäftsführer) und Christian Gsöllradl-Samhaber (Obmann), im Linzer Landhaus stellvertretend für den Verein CHILDRENPLANET (Verein für die internationale...[ weiterlesen... ]



Newsletter

melden Sie sich hier für unseren Newsletter an

< Ahnenfest bei Long Lypo – Bun Katenew

Khmer New Year

Wie jedes Jahr fand auch heuer am 13. April das Khmer New Year statt. Dieses wunderbare Fest wird hier drei Tage lang gefeiert.

Am ersten Tag begleiteten wir Lypo und seine Familie in die Padoga, wo die Menschen den Mönchen Speisen,und andere Opfergaben bringen. Somit können die Kambodschaner Kontakt zu ihren Ahnen aufnehmen und werden von den Mönchen mit Glück und Schutz für das nächste Jahr gesegnet. Es war ein sehr spannendes Erlebnis, bei solch einem traditionellen Ritual dabei zu sein.

Am Abend werden vor jedem Haus Altäre mit Obst, Getränke und Räucherstäbchen aufgestellt. Es dient ebenfalls als Opfergabe, jedoch für die Hausgeister, deren Schutz für das nächste Jahr von grosser Bedeutung ist. Um 7 Uhr fand dann der offizielle Wechsel vom Rabbit- zum Dragonyear statt, welchen wir gespannt am TV mitverfolgten.

Am zweiten Tag wird eher familiär gefeiert. Familie, Bekannte und Nachbarn kommen zusammen und es werden Spiele gespielt, getanzt und gefeiert. Am Abend wird die Musik aufgedreht und es heisst: schwing das Tanzbein. Wovon auch wir nicht verschont blieben.

Am Nachmittag des dritten Tages hatten wir Besuch von den Mönchen. Viele Menschen besuchten unsere Community um den Segen der Mönche zu erhalten. Nach einem längeren Gebet wurde die Buddhastatue mit Wasser gesäubert, damit keine schlechten Taten ins neue Jahr mitgenommen werden. Natürlich halfen auch wir fleissig mit, den Buddha zu reinigen.

Es waren sehr schöne Tage und interessant mitzuerleben wie Kambodschaner das Khmer New Year feiern.